Neuer Trinkwassergrenzwert für Uran ab November 2011

Ab November 2011 gilt ein neuer Grenzwert für Uran im Trinkwasser

Ab dem 01.11.2011 darf nicht mehr als 10 Mikrogramm Uran pro Liter Trinkwasser enthalten sein.

Bisher galt kein gesetzlicher Grenzwert für Uran.

Diese Obergrenze wurde vom Bundesgesundheitsministerium als Änderung der Trinkwasserverordnung festgelegt und ist somit bundesweit verbindlich.

Trotzdem dies als wichtiger Fortschritt zu bewerten ist, sind kritische Bewertung angebracht:

Drei Jahre hat die Änderung von der Ankündigung eines Grenzwertes für dieses giftige Schwermetall bis zur Umsetzung benötigt.

Es sind teilweise bedrohlich hohe Urangehalte im Trinkwasser bekannt.

Wasserfilter- UranKarte_11_09_ger
Hintergrund: Einschätzung der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA:

Auch bei Uranwerten von deutlich unter 10 Mikrogramm sind vor allem für Säuglinge und Kleinkinder Gesundheitsrisiken wie schwere Nierenschädigungen nicht auszuschließen.

Foodwatch wertet dies folgendermaßen:

Die Bundesregierung ignoriert diese wissenschaftliche Expertise der EFSA, die von deutschen Behörden eigens in Auftrag gegeben wurde – und verletzt damit ihre gesundheitliche Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgern.

Für Säuglinge und Kleinkinder bietet dieser Wert laut EFSA keinen ausreichenden Schutz. Selbst bei Werten deutlich unter 10 Mikrogramm pro Liter sind

vor allem für Säuglinge und Kleinkinder Gesundheitsrisiken wie schwere Nierenschädigungen nicht auszuschließen.

Für Mineralwasser in Flaschen gilt derzeit kein Grenzwert, lediglich für Wasser, welches mit dem Zusatz “geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung” beworben wird, gilt eine Obergrenze von 2 Mikrogramm Uran je Liter.
Laut foodwatch- Test kommen jedoch Mineralwasser mit weit höherem Uran- Gehalt in den Handel.

Fazit: Noch immer gilt ‘Trinkwasser aus der Leitung und aus der Flasche ist Rohwasser’ und sollte durch die Verwendung von geeigneten Wasserfilter- Anlagen von Risiken befreit werden.

Auf die regionalen Gegebenheiten angepasste Wasserfilter und Wasserfilter- Anlagen können dieses Wasser auf höchste Qualität und weitestgehende Unbedenklichkeit veredeln.

Neueste Wasserfilter- Technologien sind in der Lage, die beschriebenen Risiken einzugrenzen und sauberes Trinkwasser herzustellen.

Besonders für die Versorgung von Kleinkindern und Säuglingen mit Trinkwasser ist die Verwendung geeigneter Wasserfilter dringend angeraten.

Wasserfilter und Wasserfilter- Anlagen helfen, Risiken zu minimieren.

Wasserfilter und Wasserfilter- Anlagen können helfen, Geld zu sparen.

Nutzen Sie die Erfahrung von Spezialisten, um Wasserfilter effektiv zur Wasseraufbereitung in Ihrem Haushalt einzusetzen.

Copyright 2011 www.sauberesTrinkwasser.com | Wasserfilter

Be Sociable, Share!

Tagged As: , , , , ,

One Response to “Neuer Trinkwassergrenzwert für Uran ab November 2011”

  • Jon on 15.02.2014

    Reicht leider noch immer nicht trotzdem netter Beitrag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*